Aktuelles / Programme

Aktuelles / Programme

Sehr geehrte Mitglieder,

Hiermit möchten wir Sie herzlich einladen, an unserer Mitgliederversammlung am Sonntagladen Euch zu unserer Mitgliederversammlung am Sonntag, den 11.Oktober 2020 um 14:00 Uhr teilzunehmen.

Die Mitgliederversammlung findet wie üblich im Buddhistischen Maha Vihara in Bockheberer Weg 1, Schneverdingen ein.

Tagesordnungspunkte:

  1. Begrüßung durch Bhante Punnaratana
  2. Bericht des Vorsitzenden
  3. Bericht des Kassenwarts
  4. Entlastung des Vorstandes
  5. Zukünftige Aktivitäten
  6. Verschiedenes

Im Anhang finden Sie eine Vollmacht.

Falls Sie nicht persönlich erscheinen können, erteilen Sie bitte die Vollmacht einem Vereinsmitglied Ihres Vertrauens.

Mit Metta

Dr. Francis Samarawickrama

Vorsitzender

Anhang: Mitgliederversammlung_2020_Agenda PDF

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde!

Die Kathina Zeremonie ist in Theravada-buddhistischen Ländern gut bekannt. Am Ende der sog. Regenzeit wird sie gemeinsam von Laien und Sangha-Mitgliedern vorgenommen. In symbolischen Handlungen wird im Rahmen einer Feier sichtbar gemacht, wie wir in unserem Alltag Dankbarkeit üben können. Während der dreimonatigen Regenzeit hat die Sangha den Laien geholfen, ihre Dhamma Praxis zu entwickeln. In einer alljährlich nur einmal stattfindenden Zeremonie haben die Laien die Gelegenheit ihre Dankbarkeit zu erweisen, indem sie der Sangha neue Roben überreichen. Die buddhistische Gemeinde organisiert am Sonntag, den 3. Oktober 2020 eine verdienstvolle Kathinafeier im Maha Vihara in Schneverdingen und lädt Sie/ Euch herzlich dazu ein. Im Programm ist vorgesehen:

10:00 Uhr Treffen und geleitete Meditation

11:00 Uhr Puja- Andacht

11:30 Uhr Mittagessen für die Ordinierten

12:00 Uhr Mittagessen für die Gäste

13.30 Uhr Dhamma-School für Kinder

14:30 Uhr Roben-Opfergabe und Dhamma-Vortrag

15:30 Uhr Segnung (Pirith chanting)

16:00 Uhr Tee und Kuchen

Wir werden die Vorschriften wegen der Corona-Pandemie einhalten.

Über Ihre/ Eure Teilnahm freuen wir uns. Die Veranstaltung läuft auf Spendenbasis. Wir bitten die Spenden an unseren Konto(s unten) zu überweisen.

Mögen alle Wesen glücklich sein!

Ihr Maha Vihara Team

Schneverdingen, 5.9.2020

Siehe Auch : Hygiene-und Abstandsregeln für Zusammenkünfte im Buddhistischer Maha Vihara e.V. in Schneverdingen

Anhang : Kathinafest 2020.1 DOCX Format

Am Sonntag, den 6.9.2020 von 13:00 bis 14:30 Uhr werden wir ein Dhammagespräch und Meditation mit Bhante Seelawansa in unseren Tempel in Schneverdingen, Bockheberer Weg 1 anbieten.

Wir werden die Vorschriften wegen der Corona-Pandemie einhalten.

Hiermit laden wir Euch ein und freuen uns auf die gemeinsame Praxis.

Vorstand der Buddhistischer Maha Vihara e.V.

Liebe Freunde,

die im Theravada bedeutsame jährliche Regenzeit (Vassana kaala) wird am 5. Juli 2020 beginnen.

Die Regenzeit ist eine wichtige dreimonatige Zeitperiode, in der nicht nur die ordinierten Mönche, sondern auch die Laien mehr Zeit für die Dhamma-Praxis verwenden.

Die Mönche, die im Zentrum Maha Vihara leben, werden diesen besonderen Regeln, die in dieser Zeit herrschen, folgen.

Der Dhammacakka-Tag, der laut Programm im Juli stattfindet, wird als Online Seminar abgehalten.

Es werden auch verschiedene Dhamma-Programme im August und September 2020 mit Bhante Punnaratana stattfinden. Das Angebot umfasst sowohl Tages- als auch Wochenendseminare, es werden individuelle aber auch Dhamma-Dískussionen in kleinen Gruppen angeboten.

Die am Ende der Regenzeit stattfindende Kathina-Zeremonie wird am 3. Oktober 2020 mit weniger Anwesenden als gewöhnlich gefeiert.

Es ist ebenso möglich nur ein paar Tage im Kloster zu verbringen und so die Atmosphäre kennen zu lernen.

Hierzu haben uns viele Anfragen erreicht, ob es Übernachtungsmöglichkeiten im Tempel gibt. Dies ist gegen eine Spende möglich, die bitte auf unser Konto der Maha-Vihara

(IBAN DE31 2004 0000 0629 6107 00; BIC COBADEFFXXX) überwiesen werden soll.

Sabbe Satta Bhavantu Sukhi Tatta – Mögen alle Wesen glücklich sein.

Maha Vihara Vorstand

Liebe Bekannte/Freunde,

Die Buddhisten feiern den Posonfest alljährlich am ersten Vollmond im Juni die Einführung des Buddhismus in Sri Lanka im Jahr 247 v. Chr. Die gemeinschaftlichen Veranstaltungen, die Buddhistischer Maha Vihara in Schneverdingen geplant haben, können wegen der Corona-Pandemie nicht realisieren.

Die drei ehewürdigen Mönche werden am 07. Juni 2020 im Tempel Schneverdingen eine Puja-Zeremonie und Meditation für alle veranstalten, an der jeder interessierte über Zoom, Facebook und Youtube teilnehmen Kann.

Dazu relevante Briefe von Bhante Punnarathana und von Vorsitzender desvereins finden sie im Anhang. Vielen Dank

Hier Sind die Linke für die Digitale teilnahme zu Posonfeier,

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCScmRYHwItAiwy3ON16LvZg

Facebook: https://www.facebook.com/buddhistischermahavihara 

 
Mit Metta
BUDDHISTISCHER MAHA VIHARA. E.V.
Bockheberer Weg 1
29640 Schneverdingen

Telefon: 05193 5173734
E-Mail: info@buddhistischer-maha-vihara.de
Web: www.buddhistischer-maha-vihara.de
Facebook: www.facebook.com/buddhistischermahavihara

 
Anhänge:
 

 

Liebe Freunde,

Für die buddhistische Weltgemeinschaft ist das wichtigste und edelste Ereignis des Jahres die Feier der Geburt, der vollständigen Erleuchtung und des Endes des vollständigen heiligen Lebens (Parinibbana) des Buddha.Es findet am Vollmondtag im Mai statt. Dieser Anlass wird von Buddhisten weltweit begangen. In Singhalesisch – unserer Muttersprache – heißt Vesak dreimaliges heiliges Fest. An diesem Tag sind die Tempel mit Blumen und Bannern elegant geschmückt, die Altäre sind voller Opfergaben und die Menschen gehen mit den Familienmitgliedern in die Tempel.

Im Jahr 2020 leben wir wegen der Corona-Pandemie beim Vesak-Vollmond in einer Welt, die in vielen Teilen gesperrt ist. Dies hat eine große menschliche Krise verursacht.

Die zwischenmenschlichen Beziehungen wurden gestört und eine große Kluft tritt zwischen den Menschen zutage. Alle kämpfen zwischen Tod und Leben. Alle beten für das Leben. Wenn wir auf die Geschichte der Menschheit schauen, wird uns bewusst, dass solche Ereignisse schon viele Male vorkamen. Es gab friedliche Zeiten, andere wiederum waren schwierig und geprägt von Hungersnöten, Kriegen, Epidemien und andere Katastrophen. Krisen und Friedensperioden sind daher zwei Seiten derselben Medaille.

Als Buddhisten glauben wir an das Prinzip, dass alles letztendlich unbeständig ist. Die Pandemie wird also vorübergehen.

In dieser ernsten Situation schlagen wir vor, sich auf die sieben Glieder der Erleuchtung zu konzentrieren und sie zu kultivieren (7 Bojjhanga).

Es ist ein bekanntes Heilsystem in der Theravada-Tradition.

Die sieben Erleuchtungsglieder sind:

  1. Achtsamkeit (sati), um bei allen Aktivitäten und Bewegungen sowohl physisch als auch mental bewusst und achtsam zu sein.
  2. Untersuchung und Erforschung der verschiedenen Aspekte der Lehre (dhammavicaya)
  3. Energie, um entschlossen zu arbeiten (viriya)
  4. Freude (pīti). Wenn Sie sich in die Dhamma-Praxis einbringen, werden Sie Freude bekommen.
  5. Entspannung von Körper und Geist (passaddhi)
  6. Konzentration (samādhi)
  7. Gleichmut (upekkhā)

Wenn Sie diese Faktoren kultivieren, wird Ihr Geist stark, insbesondere in dieser schrecklichen Zeit. Es ist ein guter Weg, um Ihre spirituelle Stärke zu entwickeln. Sie werden fühlen, dass der Buddha bei Ihnen ist.

Kultivieren Sie Mitgefühl ohne Diskriminierung und Anhaftung. Verbreiten Sie Mitgefühl von Herz zu Herz. Teilen Sie Freundlichkeit ohne Grenzen. Bilden Sie ein mitfühlendes Netzwerk. Wir alle können diesem Netzwerk beitreten. Wir sollten unser Herz stärken und die Menschheit als Blumen in unseren Herzen kultivieren, um uns mit der Natur zu verbinden. Hören sie auf die Natur und beziehen Sie alle Tiere, alle Bäume, alles Leben  in unsere mitfühlende Haltung ein. So stützen wir uns alle gegenseitig bei diesem Vesak.

Schauen Sie sich an diesem Vesak-Tag jeden mit einem Blick des Mitgefühls an. Starten Sie ein Umdenken in ihren Köpfen. Das ist eine große Gabe des Buddha. Dann werden wir den Buddha sehen – er wird in unseren Herzen lächeln.

Mögen jene Wesen, die leiden, frei von Leiden sein. Mögen jene Wesen, die Angst haben, frei von Angst sein. Mögen jene Wesen, die in Trauer sind, frei von Trauer sein. Mögen Frieden und Harmonie unser Land segnen. Möge es irgendwann frei von Krankheiten und Krieg sein. Möge es eine reiche Ernte und Wohlstand geben, möge jeder Freude am richtigen Denken haben. Mögen keine schlechten Gedanken jemals dominieren, und mögen Sie in Ihrer spirituellen Praxis erfolgreich sein.

(Die Schrift des Erlösers der Welt des Buddha – auf Erden Prinz Siddártha genannt –  In Erde und Himmel und Höllen unvergleichlich, alles geehrt, weiseste, beste, erbärmlichste; Der Lehrer des Nirvana und des Gesetzes.  -  "Das Licht Asiens" von Sir Edwin Arnold)

Mögen alle Wesen glücklich sein!

Bhante Punnaratana

Liebe Freunde und Bekannte,

Pirith ist ein Sammelbegriff für Schutzmaßnahmen, die von buddhistischen Mönchen durch den Gesang und die Rezitationen von Pali-Texten ausgeführt werden. Pirith-Rezitation wird in Privathäusern oder auch in Geschäften und Hotels veranstaltet, wenn man einen besonderen Schutz benötigt.

Buddha hat schon zu seinen eigenen Lebzeiten vor 2500 Jahren eine Virus-Pandemie in Indien als ein Wesen identifiziert. In der Lehrrede Ratana Sutta wendet er sich an dieses Wesen und appelliert an den Virus, den menschlichen Körper zu verlassen.

Piriths können verschieden lang dauern; teilweise nur einen einzigen Abend oder eine ganze Nacht hindurch – im Einzelfall sogar über einige Tage und Nächte.

Pirith, allgemein übersetzt als "Schutz", bezieht sich auf die buddhistische Praxis, bestimmte Verse und Schriften zu rezitieren, um Unglück oder Gefahr abzuwehren, sowie auf die spezifischen Verse und Diskurse, die als Paritta-Texte rezitiert werden.

Buddhistische Gesänge sind ein sehr guter und traditionell bewährter Weg, um Geist und Seele zu beruhigen.

Die Suttas werden in verschiedenen „Melodien“ gesungen und in ganz speziellem Rhythmus „gechantet“. Dann spricht man weniger von Rezitationen als von „Chantings“. Das Chanten bestimmter Predigten des Buddhas hat traditionell beschützende und heilsame Wirkung und wird von Buddhisten in aller Welt täglich geübt.

Der Buddhistische Maha Vihara Verein in Schneverdingen wird am 9. und 10. Mai 2020, jeweils von 17-18 Uhr, eine Pirith-Rezitation durchführen und diese via Zoom live online in Sozal media (Facebook und Youtube übertragen. Die drei ehrwürdigen Mönche Bhante Sirinanda, Bhante Assagi und Bhante Uparatana werden zu der angegebenen Zeit drei Piriths rezitieren.

Lasst die Kraft der Piriths sich mit unser aller Wünschen für Liebende Güte und Weltfrieden verbinden und diese gemeinsam wirken.

In der Anlage senden wir euch die Suttas in Übersetzung.

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr Zeit findet, an der Pirith-Rezitation über Zoom teilzunehmen. Bitte merkt euch den Termin vor und meldet euch bei Interesse unter der folgenden Linke. 

Facebookseite -

https://www.facebook.com/buddhistischermahavihara

Zoom meeting :

Klicken Sie auf


https://us04web.zoom.us/j/6447172456?pwd=cVRkZ29wa0tLV05yYWVmbSs5SkQyUT09

um ein geplantes Zoom-Meeting starten oder ihr beizutreten

Passwort: bmv2020

Termin :
9.5.2020 um 17:00 bis 18:00 Uhr
10.5.2020 um 17:00 bis 18:00 Uhr


Youtube channel-

https://www.youtube.com/channel/UCScmRYHwItAiwy3ON16LvZg

Wir werden kurz vor Veranstaltungsbeginn nochmal das Link, für eure Zoom-Teilnahme senden.

Die Teilnahme erfolgt auf Dana-Basis. Wenn ihr möchtet, könnt ihr eure Spende dem Buddhistischen Maha Vihara e.V. in Schneverdingen zukommen lassen:

IBAN: DE31 2004 0000 0629 6107 0

 

Mit Metta
BUDDHISTISCHER MAHA VIHARA. E.V.
Bockheberer Weg 1
29640 Schneverdingen
Telefon: 05193 5173734
E-Mail: info@buddhistischer-maha-vihara.de
Web: www.buddhistischer-maha-vihara.de
Facebook: www.facebook.com/buddhistischermahavihara  

 

Offnungszeiten für Tempel Besucher: Täglich von 08:00 bis 18:00